Projekt "Digitale Lehre an der Universität Rostock"

Das Kooperationsprojekt zwischen dem landesweiten Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) und der Universitätsbibliothek Rostock (UB) hat die Entwicklung und die Anwendung digitaler Lehr- und Lernkonzepte mit dem Schwerpunkt Lehrer:innenbildung zum Ziel. Lehramtsstudierende, Referendar:innen und Hochschullehrende sollen darin unterstützt werden, digitale Lehrformate zu gestalten und durchzuführen. Dazu werden digitale Fachkonzepte entwickelt, die fachübergreifend in Studium und Referendariat angewendet werden sollen und schließlich auch auf Studiengänge außerhalb des Lehramtsbereichs übertragen werden können. Um das Projektziel zu erreichen, sollen Hochschullehrer:innen weitergebildet, innovative Lernkonzepte entwickelt und die digitale Lehre in der Lehrer:innenbildung ebenso wie in den Fachwissenschaften gefördert werden.

Projektwebseite

Rostocker Onlinecampus

Förderung

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Projektlaufzeit

2019 - 2024

Aufgaben & Ziele der Universitätsbibliothek im Projekt "Digitale Lehre"

Aufgabe der Universitätsbibliothek ist es u. a. Studierenden, Lehrenden und Referendar:innen die notwendige Informationskompetenz zu vermitteln, um eigenständig mit digitalen Lerninhalten zu arbeiten. Hierfür wird ein Lehr-Lern-Labor zur Unterstützung der digitalen Lehre für Lehrende und Studierende der Universität sowie Referendar:innen eingerichtet. Digitale Lehr- und Lernmaterialien sollen beschafft und in angemessener Form bereitgestellt werden, um in allen Phasen der Lehramtsausbildung nutzbar zu sein. Dazu ist eine geeignete Nutzerverwaltung für Referendar:innen und Referendarsausbilder:innen des Landes Mecklenburg-Vorpommern geplant. Über diesem Wege soll die Universitätsbibliothek Rostock einen nachhaltigen Beitrag dafür liefern, digitale Lehre im Land zu etablieren und fördern.

Arbeitspakete der Universitätsbibliothek

Qualifizierung von Universitätsangehörigen und Referendar:innen

Ziel ist die Entwicklung, Durchführung und dauerhafte Implementierung eines Konzeptes zur Vermittlung von digitaler Informationskompetenz (Fähigkeit Informationen selbstorganisiert und problemlösungsorientiert effizient zu suchen, zu finden, zu bewerten und effektiv zu nutzen) für Universitätsangehörige und Referendar:innen. Hierzu sollen im geplanten Lehr-Lern-Labor unterschiedliche, interaktive Kursformate angeboten werden, die auf die verschiedenen Zielgruppen zugeschnitten sind.

Infrastrukturdienstleistungen

Ziel ist die Einrichtung eines Lehr-Lern-Labors in der Campusbibliothek für die eigenständige Erprobung digitaler Lernkonzepte und ein vielfältiges Kursangebot (vgl. Arbeitspaket 3). Dafür wird der Raum mit moderner Hard- und Software und flexiblem Mobiliar ausgestattet. Nutzer:innen können den Raum selbstständig buchen, um mit den Geräten zu arbeiten und Lehrsituationen zu simulieren. Die flexible und modulare Ausstattung ermöglicht zudem verschiedene Formen kollaborativer Workshops.

Bereitstellung digitaler Ressourcen

Ziel ist die nachhaltige bedarfsgerechte Bereitstellung von Literatur und Information in digitaler Form, indem die entsprechenden Medien in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachreferent:innen ausgewählt und evaluiert werden. Dabei steht der Erwerb und die Lizenzierung digitaler Ressourcen mit dem Schwerpunkt Lehrer:innenbildung und die Einbindung von Open Educational Ressources (OER) im Vordergrund.

Nutzerverwaltung und Authentifizierung

Ziel ist die Etablierung einer geeigneten Nutzerverwaltung für Referendar:innen und Referendarsausbilder:innen des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Auf diese Weise sollen sie als externe Nutzer:innengruppe Zugang zu den bereitgestellten digitalen Ressourcen  in allen Phasen der Lehrer:innenbildung erhalten.

Projektpartner

Ansprechpartner der Universitätsbibliothek

Hellmut Braun

Hellmut Braun


Tel.: +49 381 498-8687

Clemens Golz

Clemens Golz


Tel.: +49 381 498-8776

Lisa Krebes


Tel.: +49 381 498-8718

Dr. Sebastian Schick

Dr. Sebastian Schick


Tel.: +49 381 498-8604