Open Access

DEAL Wiley

Die DEAL-Projektgruppe hat mit Wiley einen Dreijahresvertrag abgeschlossen, dem die Universität Rostock beigetreten ist. Bei Publikation in einem hybriden Journal ist die Veröffentlichung als Open Access freiwillig, aber als Standard voreingestellt. Wesentliche Regelungen werden im FAQ des Projektes DEAL erklärt.

Neben dem lesenden Zugriff auf das gesamte Zeitschriftenportfolio von Wiley rückwirkend bis 1997 gelten für die Publikation in Wiley-Journals folgende Bedingungen:

Hybride Open Access-Publikation in subskriptionsbasierten Journals ("OnlineOpen")

Die Kosten für die Open Access-Stellung einer Veröffentlichung in einem subskriptionsbasierten Journal werden bei Einhaltung der folgenden Bedingungen durch die mit Wiley vereinbarte Zahlung ("publish and read-fee") finanziert, für Sie entstehen damit keine zusätzlichen Kosten:

  1. Der Corresponding Author muss bei Annahme der Publikation (acceptance date) forschendes oder lehrendes Mitglied der Universität Rostock sein ("members of teaching or research staff"). Im Falle der Zugehörigkeit zu mehreren Forschungseinrichtungen ist eine Primary Affiliation (Hauptaffiliation) anzugeben. Das ist diejenige Einrichtung, an der die Forschungsleistung maßgeblich erbracht worden ist. Die Publikation wird dieser Einrichtung dann auch finanziell zugeordnet.
  2. Es sind nur primäre Forschungs- oder Reviewartikel vom Vertrag erfasst, andere Artikeltypen sind nicht zur Teilnahme am Vertrag berechtigt.
  3. Die Publikation wurde am 01.07.2019 oder später angenommen (acceptance date). Publikationen, die bereits vorher angenommen wurden, werden nicht durch den Vertrag erfasst.

Beschreibung des Workflows für AutorInnen

Publikation in echten Open Access-Journals ("Fully Open Access")

Bei Veröffentlichung in echten Open Access-Journals (accepted ab 22.01.2019) erhalten AutorInnen 20% Rabatt auf die APC.

Beschreibung des Workflows für AutorInnen

Wie funktioniert die Zuordnung zur eigenen Organisation bei der Einreichung in hybriden Journals ("OnlineOpen") bei Wiley?

Wie funktioniert die Zuordnung zur eigenen Organisation bei der Einreichung in hybriden Journals ("OnlineOpen") bei Wiley?

Für Artikel in hybriden OnlineOpen-Zeitschriften muss die AutorIn bei der Einreichung ihres Manuskripts im Einreichungssystem der elektronischen Redaktion bzw. bei der Annahme über die Author-Services-Schnittstelle von Wiley ihre Einrichtungszugehörigkeit angeben. Wenn es sich bei der AutorIn um eine von mehreren korrespondierenden AutorInnen handelt, muss sie zur primären AutorIn ernannt werden, d. h. sie muss die oben genannten Kriterien für eine korrespondierende AutorIn erfüllen. Der administrative Vorgang der Einreichung kann zwar durch eine andere Person erfolgen, aber die primäre korrespondierende AutorIn muss dabei eindeutig identifiziert werden.  Sobald der Artikel für eine Wiley Hybrid-OnlineOpen-Zeitschrift angenommen wird, sollte die korrespondierende AutorIn die zuvor gewählte OnlineOpen-Option in ihrem Wiley Author Services Dashboard bestätigen, ihre Zugehörigkeit hinzufügen oder bestätigen und die entsprechende Creative-Commons-Lizenz unterzeichnen. Die Details zu dem Artikel werden dann zur Überprüfung und Freigabe an das Wiley Open Access Account Dashboard Ihrer Einrichtung gesandt (Validierung der Zugehörigkeit zur Universität Rostock durch die Universitätsbibliothek Rostock, Referat Open Access).

Download: Workflow für AutorInnen: Publizieren in einer OnlineOpen-Zeitschrift

Wie funktioniert die Zuordnung zur eigenen Organisation bei der Einreichung in echten Open Access-Journals ("Fully Open Access") bei Wiley?

Wie funktioniert die Zuordnung zur eigenen Organisation bei der Einreichung in echten Open Access-Journals ("Fully Open Access") bei Wiley?

Bei Artikeln für Gold-Open-Access-Zeitschriften erfolgt dieser Vorgang im Rahmen der Manuskripteinreichung im elektronischen Manuskript -Einreichungssystem (Electronic Editorial Office) der Zeitschrift. Bei der Frage, wer die Publikationsgebühr bezahlt, sollte die korrespondierende AutorIn die folgende Option wählen: „My institution or funder has an agreement with Wiley and may pay the article publication charge“ (Meine Einrichtung oder mein Geldgeber hat eine Vereinbarung mit Wiley und wird die Publikationsgebühr möglicherweise übernehmen). Anschließend navigiert die korrespondierende AutorIn zur Seite http://www.wileyauthors.com/accountcodes, um ihre Einrichtung aus der Liste von Wiley Open Access Accounts auszuwählen und den entsprechenden Code der Einrichtung (Universität Rostock: D667) zu finden, der dann kopiert und in das dafür vorgesehene Feld im Zahlungsbereich eingefügt werden muss. Die Artikelinformationen werden zur Überprüfung und Freigabe an das Wiley Open Access Account Dashboard Ihrer Einrichtung gesandt (Validierung der Zugehörigkeit zur Universität Rostock durch die Universitätsbibliothek Rostock, Referat Open Access). 

Download: Workflow für AutorInnen: Publizieren in einer Open Access-Zeitschrift