Universität Rostock Sigillum Universität Rostock Traditio et innovatio Universitätsbibliothek Rostock Universitätsbibliothek Rostock
XHTML1.0  CSS3
DFG-Projekt Digitalisierung mecklenburgischer Drucke des 17. Jahrhunderts (MD17)

Ziel des Projekts "MD17" ist die Digitalisierung von etwa 5.000 Drucken aus dem wertvollen Altbestand der Universitätsbibliothek Rostock.

Das Projekt ist in das gemeinsame Vorhaben vieler Partnerbibliotheken in Deutschland eingebunden, das gedruckte Kulturgut des 17. Jahrhunderts möglichst vollständig zu digitalisieren.
Im Externer Link "Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts" (VD 17) sind etwa 300.000 Titel bibliographisch erfasst. Um darüber hinaus auch komplette digitale Ausgaben der Druckwerke bereitzustellen, wurde ein Masterplan zur Digitalisierung des VD 17 entwickelt. Das Projekt MD17 ist dem Typ "Regionale Digitalisierung" zugeordnet. Bearbeitet werden alle in mecklenburgischen Druckorten erschienenen Titel der Jahre 1601 bis 1700 aus dem Bestand der UB Rostock. Darüber hinaus werden auch weitere unikale und noch nicht anderswo bereitgestellte Drucke im Projekt digitalisiert.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Vorhaben im Bereich Externer Link Erschließung und Digitalisierung über eine Laufzeit von drei Jahren (2012 bis 2014).

Projektergebnisse
Projektteam

Projektkoordination Karsten Labahn E-Mail karsten.labahn(at)uni-rostock.de
Phone (0381) 498-8691

Katalogisierung/Erschließung Andrea Herzig E-Mail andrea.herzig(at)uni-rostock.de
Phone (0381) 498-8717

Katalogisierung/Erschließung Olga Lachenmeier E-Mail olga.lachenmeier(at)uni-rostock.de
Phone (0381) 498-8714

Katalogisierung/Erschließung Julia Eisenhut E-Mail julia.eisenhut(at)uni-rostock.de
Phone (0381) 498-8715

Digitale Bibliothek Robert Stephan E-Mail robert.stephan(at)uni-rostock.de
Phone (0381) 498-8625

Digitalisierung/Erschließung Ulrich Hinske

Hilfskräfte Hellmut Braun
Tim Gundlach

ehemalige Mitarbeiter Katrin Sievert
Lisa Adam
Doreen Brandt

Details zum Projekt MD17

Im Rahmen des "Masterplans zur Digitalisierung der im VD 17 verzeichneten Drucke" bearbeitet die Universitätsbibliothek Rostock ein Projekt des Typs 2 Regionale Digitalisierung . Digitalisiert werden alle in den mecklenburgischen Druckorten Rostock, Schwerin, Güstrow, Wismar, Parchim, Sternberg und Ratzeburg erschienenen Drucke der Jahre 1601-1700 - insgesamt voraussichtlich etwa 5.000 Titel.

Grundlage des Projekts ist die Katalogisierung der Rostocker Bestände im VD17. Für dort noch nicht verzeichnete Drucke werden qualitativ hochwertige bibliographische Titelaufnahmen in der VD17-Datenbank angelegt. Dadurch trägt das Projekt MD17 zugleich zur Vervollständigung der Nachweissituation für eine bisher im VD17 unterdurchschnittlich repräsentierte Region bei.

Vor der Digitalisierung erfolgt eine Recherche nach ggf. schon vorhandenen Digitalisaten, die restauratorische Prüfung der zu digitalisierenden Bände und die Katalogisierung der digitalen Ausgaben im Verbundkatalog des GBV.

Zur Unterstützung der Digitalisierungsabläufe wird die Open-Source-Software "Goobi" eingesetzt, die unter anderem Tools zum Import von bibliographischen Metadaten aus Bibliothekskatalogen, zum Editieren von Strukturdaten und zum Projektmonitoring bietet.

Die Anfertigung der bis zu 750.000 Scans erfolgt in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister. Besonders wertvolle oder empfindliche Stücke werden im Haus gescannt.

Die Digitalisate werden mit Strukturdaten (Seitenzahlen, Kapitel,...) zur Navigation und Recherche detailliert erschlossen. Die bibliographischen und strukturellen Metadaten werden im internationalen METS/MODS-Format gemäß von der DFG geforderter Standards gespeichert.

Die Bereitstellung der digitalen Drucke im Internet erfolgt auf dem Rostocker Dokumentenserver "RosDok". RosDok basiert auf der an mehreren deutschen Universitäten entwickelten Open-Source-Software "MyCoRe". Bisher wird RosDok vor allem als Hochschulschriftenserver für die Open-Access-Publikation von Dissertationen genutzt. Im Rahmen des Projekts soll RosDok zu einem Präsentationssystem für Retrodigitalisate weiterentwickelt werden.

Die Digitalisate werden im VD17 und im Verbundkatalog des GBV (GVK) nachgewiesen und über eine OAI-Schnittstelle an das Zentrale Verzeichnis Digitalisierter Drucke (zvdd) sowie die im Aufbau befindlichen nationalen und europäischen Portale Deutsche Digitale Bibliothek und Europeana gemeldet.

Die Langzeitarchivierung der Daten erfolgt in der zentralen Backup- und Archivierungsinfrastruktur des IT- und Medienzentrums der Universität Rostock. Die langfristige Zugänglichkeit wird über persistente URLs sowohl für das Gesamtwerk als auch die einzelnen Images gewährleistet.

weitere Informationen
externe Dienstleister
Externer Link Digitalisierung: MSV Peine
Externer Link Goobi: Intranda GmbH Göttingen
VD17
Externer Link Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts
Externer Link Masterplan zur Digitalisierung der im VD 17 verzeichneten Drucke
VD17-Digitalisierungsprojekte anderer Bibliotheken (Auswahl)
Externer Link Preußen 17 digital, Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Externer Link dünnhaupt digital, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Externer Link Sammlung Ponickau, Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt Halle
Externer Link Digitale Bibliothek deutscher Drucke des 18. Jahrhunderts, (VD18 Prototyp)
DFG
Externer Link DFG-Praxisregeln "Digitalisierung"
Externer Link DFG-Förderprogramm "Erschließung und Digitalisierung"
Externer Link DFG-Viewer
Nachweis von Retrodigitalisaten
Externer Link Zentrales Verzeichnis Digitalisierter Drucke (zvdd)
Externer Link Deutsche Digitale Bibliothek
Externer Link Europeana
Software und Technik
Externer Link MyCoRe
Externer Link Goobi
Externer Link METS (Metadata Encoding and Transfer Schema)
Externer Link MODS (Metadata Object Description Language)


gefördert durch:
Link Webmaster  |  Link Privatsphäre und Datenschutz  |  Link Impressum
nach oben | Letzte Änderung: 06.04.2016 13:10